Heilen mit Spitzwegerich

Er ist ein Mittel zur Linderung bei Insektenstichen, aber auch hilfreich gegen zahlreiche andere Beschwerden. Schon Paracelsus wusste um die Heilwirkung des Spitzwegerichs, botanisch Plantago lanceolata. Die Pflanze ist praktisch weltweit an Weg- und Ackerrändern, auf ungedüngten Wiesen und natürlich auch im naturnahen Garten zu finden und eigentlich leicht zu erkennen, aber etwas in Vergessenheit geraten. Sauberes, frisches Spitzwegerichblatt wird dazu zwischen den Fingern zerrieben, bis Pflanzensaft austritt. Damit wird der Insektenstich oder die Verletzung mehrmals hintereinander betupft. Als erste Hilfe kleinerer Wunden wirkt er blutstillend, entzündungshemmend, schmerz- und juckreizlindernd.

Innerlich angewendet hilft Spitzwegerich bei Erkältungs- und Atemwegserkrankungen, denn seine Schleimstoffe bilden eine Art Schutzfilm über entzündete Schleimhäute des Atemtraktes. Das mildert den Hustenreiz. Die Pflanze enthält Gerbstoffe, die mit ihrer zusammenziehende Wirkung die Heilung unterstützen. Das Wachstum von Bakterien wird durch das Glykosid Aucubin im Spitzwegerich gehemmt, weshalb er auch bei Entzündungen im Mund- und Rachenraum nützlich ist.

Für Spitzwegerich-Erkältungs-Tee werden als Zutaten zum Beispiel

3 TL frische oder 1 ½ TL getrocknete Spitzwegerichblätter
150 ml Wasser
Honig
etwas Zitronensaft
evtl. ½ TL getrocknete Holunderblüten

gemischt:
Die Spitzwegerichblätter werden zerkleinert, mit heißem Wasser übergossen und ziehen 5 bis 10 Minuten. Anschliessend werden sie abgeseiht und mit Zitronensaft und Honig ergänzt. Hinzugefügte Holunderblüten wirken schweißtreibend und fiebersenkend. 3-4 Tassen pro Tag werden über den Tag verteilt getrunken.

Für Spitzwegerich-Honig werden Spitzwegerichblätter klein geschnitten und schichtweise abwechselnd mit Honig in ein Glas gefüllt, wobei jede Schicht ca 1 cm dick sein sollte. Lassen Sie das Glas an einem dunklen Ort bei Zimmertemperatur ca. 3 Monate ziehen, bevor sie den Honig abfiltern. Spitzwegerich-Honig hilft gegen Husten und Heiserkeit, ist reizlindernd, schleimlösend, auswurffördernd und entzündungshemmend. Über den Tag verteilt wird er teelöffelweise eingenommen.

Quelle: BR – Tipps der Kräuterexpertin Monika Engelmann

Mehr dazu sehen Sie HEUTE in

Lesenswert ist das Buch von Eva Aschenbrenner “Die Kräuterapotheke Gottes: Die wirksamsten Kräuter sammeln und anwenden”, in welchem sie  die 42 wirksamsten Kräuter und Pflanzen vorstellt und zeigt, bei welchen Beschwerden sie eingesetzt werden können. Von Birkenblättertee zur Nierenreinigung bis zu Ringelblumensalbe für die Wundheilung können alle Heilrezepte leicht selbst hergestellt werden. Zahlreiche Tipps helfen dabei, die Gesundheit mit diesen Geschenken aus der Natur dauerhaft zu erhalten.

Ein Rezept Wildkräuterquark mit Walnüssen kann man sehr gut zu Grill-, Pell- und anderen Kartoffeln servieren. Und auch in Wildkräutersalat mit Tomaten-Bärlauch-Dressing schmeckt Spitzwegerich vorzüglich.

Ich mag Spitzwegerichknospen sehr gern leicht in der Pfanne mit wenig Butter angebraten und pur oder mit Mandeln gemischt zu Pasta-Gerichten oder auf Brot oder Butterbrot gestreut und über Salate. Und in Sonnenblumenöl eingelegt, das nach einigen Tagen sein Aroma annimmt und dann z.B. über geröstetes Brot oder Bruschetta mit Käse geträufelt ein sehr feines Aroma hat. Oder über cremige Suppen gestreut, wie zB Käsesuppe, Pilzsuppe, Wildkräuter- oder andere Kräutersuppen.

Auch das finden Sie vielleicht interessant zum Thema:

Bitte beachten Sie, dass die Artikel dieses Posts keinen ärztlichen oder gesundheitlichen Rat darstellen und niemals fachlichen Rat – zum Beispiel durch einen Arzt – ersetzen können oder wollen.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s