Beinwell

Beinwell © Liz Collet, alpen,alpine,peaks,alpspitze,ammergauer,alpen,ammergauer,gebirge,baum,bavaria,bayern,beinwell,blaues,land,blue,land,blumenwiese,entspannung,environment,erholung,feiertag,ferien,flower,freizeit,frühjahr,frühling,frühlingswiese,gebirge,gesundheit,grass,jahreszeit,laubwald,medizin,moor,moorgebiet,moorlandschaft,moos,murnau,murnau,moor,murnauer,moos,natur,naturschutz,naturschutzgebiet,objekt,rotkleeblüten,saison,schönheit,sonnig,spring,staffelsee,stillleben,trifolium,pratense,umwelt,urlaub,urlaubswetter,wellness,werdenfels,werdenfelser,land,wiesenklee,wild,herb,meadow,wildblume,wildblüte,wildkraut,wildkräuterwiese,wissenschaft,wohlbefinden,

Beinwell © Liz Collet

Beinwell gehört nicht zu den essbaren Pflanzen, wohl aber zu den Heilpflanzen, die daher – zumal er hier im Blauen Land in der Natur zu finden ist – auch hier der Erwähnung wert sind.

Er trägt seinen Namen dank seiner seit mehr als 2000 Jahren bekannten Wirkung als Heilpflanze, welche den (Ge-)Beinen gut tue. Der griechische Arzt Dioskurides (40 bis 90 n. Chr.) beschrieb Beinwell (Symphytum offizinale) bereits in seinem Lehrbuch “Materia medica” als hilfreiches Mittel bei Knochenbrüchen, Verrenkungen und Gelenkbeschwerden.

Die mit den glöckchengleichen Blüten hübsch anzusehende, aber rau behaarte Pflanze findet man hier im Murnauer Moos und in der Gegend des Blauen Landes gern, sie wird bis zu 1,5 Meter hoch. Die Blätter sehen Continue reading